Autoren gesucht!
Alles rund um New York City

Muss American Apparel ein Drittel der NYC Stores schließen?

American Apparel hat es als Kultmarke sogar bis nach Mannheim geschafft. Auch mein Kleiderschrank weist mindestens zwei Stücke von American Apparel auf (ich liebe die großen Kapuzensweaters). 

Jetzt ist die Erfolgsgeschichte aber wohl erst einmal zuende. American Apparel hat nämlich große finanzielle Probleme.

Das kalifornische Label wirbt damit, dass die Kleidung nur in Kalifornien und nicht in Billigländern produziert wird. Dabei war aber scheinbar auch nicht alles in Ordnung, denn kürzlich mussten 1500 Arbeiter entlassen werden, da sie keine Arbeitserlaubnis vorweisen konnten. Auch von ehemaligen Angestellten hagelt es Kritik: sexuelle Belästigung, schlechte Arbeitsbedingungen. Keine gute PR für das Modeunternehmen.

Die Geschäftszahlen mit Verlusten von 5-7 Millionen Dollar im letzten Quartal, lässt beim New York Magazin die Frage aufkommen, ob American Apparel nicht bald ein Drittel seiner Stores in New York schließen muss. Allein in Manhattan und Brooklyn gibt es nämlich 20 American Apparel Stores. Die werden wohl nicht alle beibehalten werden können.

Gut, dass wir in Mannheim noch nicht um unseren Store bangen müssen.

CHICAGO - SEPTEMBER 04: Clothing is offered for sale at an American Apparel store in the Wicker Park neighborhood September 4, 2009 in Chicago, Illinois. American Apparel Inc. plans to terminate about 1,500 employees in its Los Angeles factory, approximately one-quarter of the work force, following a probe by U.S. immigration authorities. (Photo by Scott Olson/Getty Images)

Stichworte:

, ,
« Pinkberry - Frozen Yogurt New York C...
Wyndham Garden Hotel Times Square So... »

Comments closed.